16. Museumsnacht der Coburger Landesstiftung – Coburgs Gläserne Nacht

Liebe Freunde*innen der Coburger Museumsnacht,
liebe Gäste aus Nah und Fern,

am 10. September, durch zwei coronabedingte Ausfälle unterbrochen, lädt die Coburger Landesstiftung zur nunmehr 16. Museumsnacht ein. Ganz nüchtern könnte man sagen: Die Museumsnacht ist eine jährlich stattfindende, kulturelle Veranstaltung, an der viele Kunst- und Kultureinrichtungen ihre Türen öffnen. Aber für viele Coburger*innen ist es schlicht und einfach Coburgs schönste Nacht.

Im Jahre des 5. Coburger Glaspreises, der der wichtigste Wettbewerb für zeitgenössische Kunst aus Glas in Europa ist, firmiert dieses Event unter dem Motto: „Coburgs Gläserne Nacht“.

Die Museumsnacht ist ein mittlerweile traditionelles kulturelles Glanzlicht im städtischen Angebot geworden und Sie dürfen wieder gespannt sein, was es zu entdecken gibt.

Die Welt hat sich innerhalb kurzer Zeit rasant verändert. Vieles ist nicht mehr so wie es war. Deshalb ist Kunst eine wichtige Konstante. Kunst und Kultur verhelfen zu neuem Mut und zur Kraft weiterzumachen, um positiv in die Zukunft zu blicken. Kunst verhilft zu neuen Gedanken und zur Resilienz. Kunst und Kultur sind wichtig für Hoffnung, Geist und Seele.

Genau das ermöglicht Coburgs schönste Nacht durch das Eintauchen in die Welt des Schönen, der Kunst- und Kulturstätten unserer Stadt.

Mein Dank gilt allen Beteiligten, Organisatoren und Sponsoren, die dieses Event ermöglichen. Ein besonderer Dank gilt Frau Antoinetta Bafas, die die künstlerische Leitung für die 16. Museumsnacht inne hat.

Namens der Coburger Landestiftung wünsche ich Ihnen eine gute, erlebnisreiche Nacht und wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Norbert Tessmer
Alt – Oberbürgermeister der Stadt Coburg und
Vorsitzender der Coburger Landesstiftung